Die erste Maschine der Menschheit

Speere und Speerschleudern bestanden überwiegend aus leicht vergänglichem Holz. Deshalb sind meist nur die Fragmente der Haken und Geschossspitzen aus Knochen oder Geweih erhalten. Der Archäotechniker Kai de Graaf macht Dinge begreifbar, die nicht mehr ausgegraben werden können. In dem folgenden Video erklärt Kai de Graaf die Funktionsweise einer eiszeitlichen Speerschleuder, der ersten Maschine der Menschheit.

Filmfestival „Nordlichter – Kino polar“: JAGEN #EisZeitenHH

Das Filmprogramm “Nordlichter – Kino polar” findet als Begleitprogramm zur Doppelausstellung “EisZeiten” vom 27. bis 29. Januar 2017 im Archäologischen Museum Hamburg und im Museum für Völkerkunde Hamburg statt. In verschiedenen Vorführungen stehen Filmproduktionen aus und über das Leben in der Arktis im Zentrum.
Am 28. Januar 2017, um 18.00 Uhr können Interessierte mit dem Archäologischen Museum Hamburg auf eine “Expedition bis ans Ende der Welt” gehen.